Unternehmen

Green Belt Training, damit man sich zu helfen weiß

Redactie / 13 Oktober 2020
Green belt training

Ich habe früher immer gedacht, dass ich mir immer so zu helfen weiß, ich kann ohne Training oder so für mich fighten. Ich war dann aber ganz erstaunt, als meine 10-jährige Nichte plötzlich anfing, mit uns zu kämpfen. Die war so schnell, dazu trickreich und wirkte total unerschrocken. Das hat mir zu denken gegeben, so dass ich darüber nachgedacht habe, auch ein Green Belt Training zu machen. Man muss ja erst mal anfangen, man kann sich dann ja immer noch steigern. Dazu habe ich mir mal das Kursangebot angesehen und bin auf diese Kurse gestoßen. Was soll ich sagen? Ich habe mich ganz schnell sehr viel sicherer gefühlt, auch nachts im Park oder in der U-Bahn.

Green belt training

Bloß nichts dem Zufall überlassen!

Ein Green Belt Training ist gut, wenn man nicht einfach weg laufen will oder stupide drauf hauen will, sondern gezielte Aktionen einsetzen will. Das lernt man in einem solchen Training. Ich habe mir die Leute im Kurs in Ruhe angeschaut, den Typ für Kampfsport gibt es ganz sicher nicht. Da waren alle möglichen Altersgruppen, Figuren etc. Ich kann nur sagen, macht das einfach mal, geht in so einen Kurs, das ist auf jeden fall eine interessante Erfahrung. Und macht so einen Gürtel, der steht auch für einiges, für Disziplin unter anderem, aber auch dafür, dass man vieles durchhalten kann. Aber gut, das sieht man ja an manchem Beruf auch. wenn man muss, geht so vieles.

Green belt training