Schnellkupplungen

Solche Schnellkupplungen werden als Schnittstelle eingesetzt, um gasförmige und flüssige Medien schnell und sicher zu verbinden oder zu trennen. Solche Schnellkupplungen bestehen in der Regel aus 2 Komponenten, und zwar aus einem Stecker und einer Kupplungsdose. Damit hier eine Verbindung hergestellt werden kann, wird in die Kupplung der Stecker gedrückt. Durch diesen Vorgang springt dann die Entriegelungshülse nach vorne und es erfolgt eine automatische Verriegelung. Beim Entkoppelungsvorgang wird dann diese Hülse mit einer Hand zurück geschoben. Dadurch kommt es zu Lösung der Verbindung.

Der Einsatz und die Montage von Schnellkupplungen

Eine solche Schnellkuppelung kommt hauptsächlich an beweglichen Anlagen und Maschinen für die Zuführung von bestimmten Medien (Gas, Öl, Wasser oder Druckluft) zum Einsatz. Ebenso werden diese Kuppelungen auch im Modellbau mit zahlreichen Anwendungen verwendet.

Eine solche Schnellkupplungen sollte immer so montiert werden, damit das Medium (wie zum Beispiel Druckluft) zuerst durch die Kuppelung und dann durch den Stecker fließt. Deshalb sollte eine solche Kuppelung immer dort angebracht werden, wo das Medium (Druckluft, Öl oder Gas) gestoppt werden soll.

Die Ventilarten, der Werkstoff, die Dichtungen und die Anschlüsse

Jedes Kuppelungssystem (und dies auch bei einer Schnellkuppelung) ist, je nach Einsatzbereich, mit Ventilen ausgestattet. Dabei wird zwischen einem freien Durchgang (also kein Ventil in der Kupplung), einer einseitig absperrenden Lösung (hier besitzen entweder der Stecker oder die Kupplung ein Ventil) und einer beidseitig absperrenden Ausführung (auch hier ist entweder im Ventil oder in der Kupplung ein Ventil vorhanden) unterschieden.

Damit hier ein solches System auch den Anforderungen gerecht wird, ist die Werkstoff-Auswahl hier ein entscheidender Punkt. Im Modellbau liegt das Hauptaugenmerk auf Robustheit mit wenig Gewicht und hier sind kleine Baukomponenten vorhanden. Deshalb ist eine Schnellkupplung im Modellbau aus Aluminium, Messing oder aus Kunststoff.

Hier kommen Dichtungs-O-Ringe zum Einsatz. Damit dann auch die Dichtigkeit bei den einzelnen Medien gewährleistet wird, wurden hier verschiedene Dichtungsmaterialien entwickelt.

Eine solche Schnellkupplung muss an jedem Anschluss angedockt werden. Deshalb gibt es hier verschiedene Anschlussvarianten.